• >>Für Lehrende
  • >>Zusatzqualifizierung für Deutsch als Zweitsprache

Zusatzqualifizierung für Deutsch als Zweitsprache

Das SIT ist durch das BAMF zertifizierter Träger zur Durchführung von Zusatzqualifizierungen für Lehrkräfte in Integrationskursen.

Wir führen mehrere Lehrgänge pro Jahr durch. Es gibt die verkürzte und die unverkürzte Qualifizierung oder auch bei Bedarf ein Kombimodell aus beiden Maßnahmen. Hier finden Sie die aktuellen Daten für die unverkürzte Zusatzqualifizierung bzw. das Kombimodell (verkürzt/unverkürzt) und hier für das verkürzte Modell.

Beispielhafte Programme, aus denen Sie die Verteilung der Unterrichtsblöcke und Inhalte ersehen können, finden Sie hier.

Da es erfahrungsgemäß mehr Interessenten für eine Zusatzqualifizierung gibt, als Plätze vergeben wir die Plätze nach Posteingang der vollständigen Anmeldeunterlagen.

Sobald die Daten für eine Zusatzqualifizierung auf unserer Homepage veröffentlicht sind, können Sie sich verbindlich anmelden.
 
Wartelisten für Nachrücker führen wir bei Bedarf. Vormerklisten führen wir nicht.

Verfahren zur Zulassung von Lehrkräften in Integrationskursen


Schritt 1: Antragstellung beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)


Die Zulassung der Lehrkräfte erfolgt zentral durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in der Regionalstelle Würzburg, Referat 334. Lehrkräfte, die noch über keine Zulassung für den Unterricht in Integrationskursen verfügen, müssen beim BAMF den „Antrag auf Zulassung von Lehrkräften in Integrationskursen" stellen. Den Antrag erhalten Sie über www.bamf.de.

Die aktuelle Matrix über die Zulassungsbedingungen finden Sie hier.

Durch geeignete Kopien sind nachzuweisen:

  • Studienabschlüsse/Berufsabschlüsse
  • Zusatzqualifikationen in DaF/DaZ
  • Erfahrung im Unterrichten des Faches Deutsch bei Ausländern und Spätaussiedlern
  • Zusatzqualifikationen im Alphabetisierungsbereich


Das Bundesamt entscheidet nach Prüfung aller im Antragsverfahren vorgelegten schriftlichen Unterlagen über Ihre Zulassung oder ob Sie an einer verkürzten oder unverkürzten Qualifizierung teilnehmen müssen.


Schritt 2: Anmeldung zu einer
Zusatzqualifizierung Deutsch als Zweitsprache (DaZ)

Nachdem Sie Ihren Bescheid vom Bundesamt erhalten haben, können Sie sich beim Sprachinstitut Tübingen SIT für eine Zusatzqualifizierung anmelden. Hierfür benötigen wir von Ihnen folgende Unterlagen:

  • Anmeldung vollständig ausgefüllt und unterschrieben
  • Seminarvertrag in zweifacher Ausführung (unterschrieben)
  • Aktueller Lebenslauf (datiert und unterschrieben) 
  • Kopie des Bescheids vom Bundesamt

Das Anmeldeformular und den Seminarvertrag finden Sie hier. DaZQua_Anmeldeformular.

Aufgrund der großen Nachfrage führen wir zwischenzeitlich mehr Lehrgänge pro Jahr durch. Nichtsdestotrotz können wir nicht allen Interessenten einen Platz in der Zusatzqualifizierung garantieren. Deshalb bitten wir Sie zu warten, bis die Daten für die jeweils nächste Zusatzqualifizierung auf unserer Homepage veröffentlicht sind. Ab dann können Sie sich schriftlich mit den entsprechenden Unterlagen anmelden.

Wir führen keine Warte- oder Vormerklisten. Die Teilnahme entscheidet sich nach Eingang der vollständigen Anmeldeunterlagen.

Falls aufgrund von Stornierungen noch Plätze frei werden, finden Sie einen entsprechenden Hinweis unter Aktuelles.


Schritt 3: Bestätigung der Anmeldung

Die Durchführung der DaZ-Zusatzqualifizierung erfordert eine Mindestteilnehmerzahl. Sobald diese erreicht ist, erhalten Sie von uns eine schriftliche Anmeldebestätigung. Wir führen in Tübingen zumeist ein Kombimodell mit 5 Kursmodulen durch. Je nach Qualifizierung müssen Sie an allen 5 Modulen (unverkürzt) oder nur an 3 Modulen (verkürzt) teilnehmen. In der Regel findet der Unterricht Mittwoch bis Freitag von 8.30 – 16.15 Uhr und Samstag von 8.30 – 14.00 Uhr statt.

Kosten der Zusatzqualifizierung:
Unverkürzt: 1.700,00 €
Verkürzt: 850,00 €

Die Seminarkosten sind 10 Tage vor Kursbeginn zu begleichen. Zuschussmöglichkeiten in Baden-Württemberg finden Sie hier.